Windentraining am Spitzingsee

Windentraining am Spitzingsee

In der Woche vom 02.05.-07.05. war es wieder soweit; Das halbjährliche Windentraining wurde im Bereich der Schönfeldhütte mit den Crews der beiden Rettungshubschrauber "Christoph 1" (München) und "Christoph Murnau" (Murnau) sowie mehreren Bergwachtbereitschaften durchgeführt.

Ziel des Windentrainings ist es unter realen (alpinen) Bedingungen den Ablauf eines Windeneinsatzes zu üben und die Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte zu schulen.

 

Während des Trainings wird vom ADAC ein Hubschrauber zur Verfügung gestellt damit der Einsatzbetrieb auf den Stationen uneingeschränkt erhalten bleibt.

Insgesamt gibt es vier Stationen die angeflogen werden:

-ein Felskopf bei dem es vor allem um die exakten Handzeichen und das Selbstsichern am Berg geht.

 

-eine Stelle auf einem Berggrat, an dem der Kongsitz angelegt wird mit dem in der Regel leichtverletzte oder erschöpfte Patienten gerettet werden

 

-bei der nächsten Station wird der Umgang mit der Kappschlinge geübt, die bei abgestürzten Kletterern zum Einsatz kommt

 

-zu guter Letzt die Bergesackstation bei der es um die Lagerung des Patienten, das Bedienen der Antirotationsleine und das Einladen während des Fluges in den Hubschrauber geht


BergesackstationKongsitzWinch_Felskopf_2