Christoph "Winde" geht in den Dienst

Heute um 10 Uhr war es soweit. Die Besatzung des "Christoph Winde" fand sich am Spitzingsattel zum Windentraining ein um sich mit den Besonderheiten der Maschine vertraut zu machen. Dabei handelt es sich um eine EC 135 die der ADAC, für die Zeit bis zur Wiederherstellung des normalen Windenbetriebs in Murnau und München, am städtischen Klinikum München Harlaching bereitstellt.

Christoph Winde

 

 

An dem Hubschrauber mit dem Kennzeichen D-HBLN, der eigentlich als Stammmaschine in Ochsenfurt stationiert ist, wurde eine Leihwinde der Firma Eurocopter angebracht. Hauptunterschiede zu der vorher genutzen Winde an der BK 117 sind die höhere Seilfahrgeschwindigkeit, die Seillänge von 50 Metern und ein anderer Windenhaken.

Ab Samstag dem 30.07.2011 wird Christoph Winde nun täglich von 10:00 - Sonnenuntergang für Windeneinsätze einsatzbereit am Luftrettungszentrum in Harlaching stehen.