Übergabe der neuen Kletterwand durch den Förderverein

Am 18.03.09 wurde die langersehnte, 38m2 große Kletterwand an das Luftrettungszentrum übergeben.


thumb_sabl_adacbu3Der Förderverein Christoph 1 e.V. finanzierte durch Spenden eine moderne Kletterwand im Wert von 15.000 Euro, die es den Mitarbeitern ermöglicht, spezielle Sicherungstechniken, aber auch Bergrettungsverfahren, wie zum Beispiel die so genannte Kapperbergung, witterungsunabhängig in der Halle des RTH zu trainieren. Hierdurch soll eine weitere Erhöhung des Sicherheitsstandards und eine noch bessere Vorbereitung auf extreme Einsatzsituationen, speziell im Gebirge, erreicht werden.

Im Rahmen dieser Feier wurde durch Herrn Heiner Liebk und Herrn Hans Schießler vom Rotary Club Weilheim ein Scheck über 1000.- Euro an den Förderverein Christoph 1 übergeben.



Weiterlesen: Übergabe der neuen Kletterwand durch den Förderverein

Spenden statt Geburtstagsgeschenken

Monika Zeitler spendet 600 Euro an Förderverein Christoph 1 e.V.

Statt Geschenken hatte sich Monika Zeitler, Ehefrau von Unterschleißheims Erstem Bürgermeister Rolf Zeitler und seit vielen Jahren sehr engagiert im sozialen Bereich, zu ihrem 65. Geburtstag ausdrücklich Spenden für den Förderverein Christoph 1 e.V. gewünscht. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, den Betrieb der Luftrettungsstation „Christoph 1“ gezielt zu unterstützen, um schnelle Notfallversorgung vor Ort gewährleisten zu können.
Es war eine stattliche Summe zusammen gekommen, die die Jubilarin noch auf € 600,- aufstockte. Bei der Spendenübergabe im Rathaus zeigte sich Vorstandsmitglied und Leiter der Luftrettungsstation am Klinikum Harlaching Dr. Erwin Stolpe sehr erfreut über die Zuwendung, die die Anschaffung von neuen notwendigen Gerätschaften erleichtert und in Aus- und Fortbildung der Besatzung investiert wird.

Weiterlesen: Spenden statt Geburtstagsgeschenken

Spende der Oberbank

FV_Scheck_OberbankSeit geraumer Zeit befindet sich das Gesundheitswesen in einem Umbruch. Wir alle kennen die fast täglichen Berichterstattungen in den Medien zur Reform des Gesundheitswesens, mit der die Politik die Budgetlöcher stopfen will. Ein erbitterter Streit ums liebe Geld ist ausgebrochen. Auch das Rettungswesen als unerlässliche Kernvoraussetzung für schnelle Lebensrettung im Akutfall spürt die Auswirkungen der schwierigen Finanzlage. Betroffen davon ist auch die Notfallmedizin und das Rettungswesen. So scheitern notwendige medizinische und technische Anschaffungen und Ausstattungen an fehlenden Finanzierungsmitteln.

 

 

Der Förderverein Christoph 1 e.V. unterstützt deshalb seit der Gründung im Januar 2005 die Ausbildung und Schulung des auf dem Rettungshubschraubers eingesetzten medizinischen Personals, die Optimierung der Ausstattung und Logistik des eingesetzten Rettungshubschraubers sowie den baulichen Unterhalt des Hangars. Es gelingt unserem gemeinnützigen Verein immer wieder, stattliche Summen an Spendengeldern von verschiedensten Sponsoren einzuwerben.

 

Weiterlesen: Spende der Oberbank

Großzügige Spende durch Losaktion der Münchner Modellhubschrauber Freunde

Am 28.02.09 fand die diesjährige "Indoor Heligaudi" in der Mehrzweckhalle des Racket-Parks in Haar bei München statt.

Zu dieser Veranstaltung traf sich die Szene der Modellhubschrauberpiloten zum Indoorfliegen mit ihren Elektrohubschrauber Modellen. Zu dieser Veranstaltung wurde auch der Förderverein Christoph 1 e.V. eingeladen, sich mit einem Infostand dort zu präsentieren. Gebannt konnten die Zuschauer die atemberaubenden Stunts und Flugfiguren, die die Modell-Hubschrauberpiloten in der Halle mit ihren Modellen vorführten, bis in die Abendstunden, zum ultimativen Nachtflug mit beleuchteten Modellen, verfolgen.Doch nicht nur das: Zugunsten des Fördervereins wurde eine Tombola veranstaltet. Der Erlös von über 1000 Euro wurde dem Förderverein übergeben. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Herrn Alois Sepp und seinen Vereinskollegen, die diese Veranstaltung organisiert und den Förderverein eingeladen haben.

Zur Info siehe auch www.heligaudi.de

Großzügige Spende der Baader Bank

Eine hohe Spende in Höhe von 5.000 Euro konnten der Vorsitzende des Fördervereins Christoph 1, Erster Bürgermeister Rolf Zeitler, und Schatzmeister Thomas Stockerl von der Baader Bank AG in Empfang nehmen. Für den Vorstandsvorsitzenden Uto Baader war diese Sponsorbeitrag neben dem gesellschaftlichen Engagement am Mitmenschen auch ein Zeichen der Verbundenheit seines Unternehmens mit Unterschleißheim.

Weiterlesen: Großzügige Spende der Baader Bank

Größter Geldregen in der Vereinsgeschichte

Stiftung der Kreissparkasse spendet 40.000 € an den Förderverein Christoph 1 e.V.

Eine wahrlich Riesenspende in Höhe von 40.000 Euro konnte der in Unterschleißheim ansässige Förderverein Christoph 1 e.V. von der Stiftung der Kreissparkasse für den Landkreis München in Empfang nehmen.

Zur Scheckübergabe trafen sich jüngst die Vorstandsmitglieder des Vereins unter dem Vorsitz von Unterschleißheims Erstem Bürgermeister Rolf Zeitler mit der Stiftungsvorstandsvorsitzenden, Frau Landrätin Johanna Rumschöttel, dem stellvertretenden Stiftungsvorstandsvorsitzenden Walter Fichtel unter Beisein des Leitenden Stationsarztes Dr. Erwin Stolpe und seiner Crew-Mannschaft an der Station des Rettungshubschraubers am Klinikum Harlaching.

 

Weiterlesen: Größter Geldregen in der Vereinsgeschichte

Gedenkfeier am Luftrettungszentrum

 
Seit 1. November 1970 startet der Rettungshubschrauber Christoph 1 vom Krankenhaus Harlaching als erster seiner Art und damit Pionier in der Bundesrepublik Deutschland zu seinen Einsätzen. Rund 1500 Menschen wurden seit dem pro Jahr von der Crew des Hubschraubers versorgt, für viele von ihnen war der Einsatz lebensrettend.

Doch es gab gerade in der Anfangszeit auch Schattenseiten der Luftrettung. Dass diese Einsätze für die Crew nicht immer ungefährlich sind, zeigen zwei Flugunfälle aus der Vergangenheit.

v.l.n.r.: Dr.Stolpe, Georg Fahrenschon, Rolf Zeitler, Dr.Ennecker

v.l.n.r: Dr.Stolpe, Georg Fahrenschon, Rolf Zeitler, Dr.Enneker

Weiterlesen: Gedenkfeier am Luftrettungszentrum

Förderverein sponsert Simulatortraining am Institut für Notfallmedizin (INM) in München

Was in der Luftfahrt schon lange selbstverständlich ist, findet seit einigen Jahren auch in der Medizin Einzug:

Megacode 10Wie Piloten im Flugsimulator, so können auch Rettungsassistenten und Notärzte an lebensechten Simulatorpuppen und in realistischer Umgebung medizinische Notfallsituationen trainieren. Beim "durchspielen" von komplexen Einsatzszenarien wird das Team sowohl medizinisch, als auch organisatorisch gefordert. 

 

 




Hier trainiert das Team für den Ernstfall

Weiterlesen: Förderverein sponsert Simulatortraining am Institut für Notfallmedizin (INM) in München

Einsatzfahrzeug übergeben

Am 25.06.07 wurde vom Vorstand des Fördervereins Christoph 1 e.V ein lang ersehntes Einsatzunterstützungsfahrzeug übergeben.
Dieses technische Unterstützungsfahrzeug wird dem Team des Luftrettungszentrums im Einsatz künftig jederzeit zur Verfügung stehen um Hilfeleistung zu erbringen. Diese technische Hilfeleistung kann von der Ersatzteilzubringung und Treibstofflieferung mit dem Tankanhänger bis hin zu Personentransporten alle Formen der Hilfeleistung annehmen. Um der im Einsatz befindlichen RTH-Crew und auch im Katastropheneinsatz dringliche Hilfe leisten zu können, ist das Fahrzeug mit einer Sondersignalanlage, BOS Funk und GMS Funktelefon und natürlich GPS Navigationssystem ausgestattet.

Weiterlesen: Einsatzfahrzeug übergeben